Lautstärken - Radar ?

  • #1

    für innerorts würde ich sowas noch irgendwie begrüssen....nur: schlussendlich wird man aber wohl gar nicht mehr kurz angasen können auch ausserorts , wenn es dann so missbraucht würde wie inzwischen die bekannten Radare..


    https://www.gmx.ch/magazine/pa…tzer-laute-autos-33498716


    aber vorerst dürfte die exakte Ortung noch ein Hinderniss darstellen bei mehreren Fahrzeugen hintereinander

    .
    nach schräg kommt flach
    .

  • #2

    Mach Dir da mal keine Sorgen, das wird technisch nie wirklich perfekt funktionieren. Warum? Weil Schall sich mit ca. 330km/h ausbreitet. Die Detektion von Schall ist somit problematisch, denn die Wellenausbreitungsgeschwindigkeit ist schlicht zu langsam um da eindeutige Messungen vorzunehmen. Insbesondere bei bewegten Fahrzeugen.
    Ebenfalls sind Reflektionen ein Problem, der Schall kommt ja nicht von vorne, sondern aus dem Auspuff (zumindest jener der stört) und das wird dann extrem schwierig mit dem Zuordnen. Zudem erkennt das Messgerät nicht den Verursacher, sondern nur den Pegel. Allenfalls mittels KI (neuronales Netz) könnte da die Erkennung verbessert werden, aber auch dann ist das noch sehr Fehlerbehaftet und so wohl kaum als Sanktionsmassnahme tauglich!
    Schon bei den üblichen Messgeräten für Geschwindigkeit (per Laser oder Ultraschall) sind Messprobleme vorhanden (Stichworte sind da z.B. Haarlack auf der Autonummer, spezielle Lacke auf der Motorhaube etc.), wenn der Messstrahl nicht exakt am gleichen Ort eintrifft, kann es nämlich auch da grössere Fehler geben (z.B. 1. Messung Front, 2. Messung Scheibe -> Wegdifferenz bzw. Zeitdifferenz für den Dopplereffekt).
    Daher: So sehr ich mobile Lärmmessstationen begrüssen würde um die wirklichen Krachmacher aus dem Verkehr zu ziehen. so sehr wird das leider Wunschdenken bleiben.

    CB1100EX 2014 in rot

  • #3
    Zitat von alprider

    für innerorts würde ich sowas noch irgendwie begrüssen....nur: schlussendlich wird man aber wohl gar nicht mehr kurz angasen können auch ausserorts , wenn es dann so missbraucht würde wie inzwischen die bekannten Radare..


    https://www.gmx.ch/magazine/pa…tzer-laute-autos-33498716


    aber vorerst dürfte die exakte Ortung noch ein Hinderniss darstellen bei mehreren Fahrzeugen hintereinander


    Hallo,


    wie bitte? Noch mehr Überwachungsstaat?
    Meine Antwort heißt: ÖKOFASCHISMUS NEIN DANKE!

    Viel Freude am Classic- Bike- Fahren
    wünscht ClassicBikeFan

  • #4
    Zitat von lederkombi

    Weil Schall sich mit ca. 330km/h ausbreitet.


    Nein; Schallgeschwindigkeit ist 1236 km/h (bei trockener, 20°C warmer Luft).

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!