Alarmanlage eingebaut?

  • #1

    Hallo Schrauber,


    hat jemand von Euch eine Alarmanlage an seiner CB verbaut?

    Wenn ja, welche?

    Gibt es da Erfahrungen?

    Wäre das interessant bei Auslandsfahrten?


    Eure Meinung interessiert mich.


    Danke und Gruß

    Tom

    CB1100 EX 2018 Hawkseye Blue, Seitendeckel lackiert, Retro-Embleme, BT RDKS, USB-Steckdose, BT Batterie-Monitor, Edelstahl Kühlergrill, orig. Heizgriffe, Daytona Öltemperaturanzeige, Fehling Gepäckträger

  • #3

    wie wärs mit einem Bremsscheibenschloss mit integrierter Alarmanlage ?


    oder auch zusätzlich


    die CB ist doch glaub vorbereitet um das Bügelschloss aufzunehmen ?


    i.d.r. sind eigentlich eher Harrys und Supersportler gefragt

    .
    nach schräg kommt flach
    .

  • #4

    Wisedrum,


    aus den Augen lassen, geht nachts wohl eher schlecht.


    Ich dachte da an eine Alarmanlage gleich mit integriertem GPS.


    Okay, ein Bremsscheibenschloss ist so das absolute Minimum...


    Grüße

    Tom

    CB1100 EX 2018 Hawkseye Blue, Seitendeckel lackiert, Retro-Embleme, BT RDKS, USB-Steckdose, BT Batterie-Monitor, Edelstahl Kühlergrill, orig. Heizgriffe, Daytona Öltemperaturanzeige, Fehling Gepäckträger

  • #5

    Nun ja, nachts stand meine Karre immer direkt vorm Zelt auf Campingplätzen. Selbst als das Holzauge schlief, war's wachsam, falls sich jemand an ihm zu schaffe gemacht hätte. Die wenigen Male on Tour, die ich anderswo, Hotels z.B., nächtigte, wurde sie safe abgestellt nach Absprache mit dem Personal. In den von mir bereisten Ländern kam es nicht zu unliebsamen Zwischenfällen in dieser Richtung. Selbst nicht im UK, in dem fortwährend auf einen möglichen Diebstahl der Honda hingewiesen wurde. Tagsüber unternehme ich nur etwas mit dem Motorrad, stelle es nicht irgendwo länger ab und laufe los. Einzig beim Einkaufen, das nicht zu einem ausufernden Event wird, wähle ich Läden aus, in denen für die kurze Zeit keine Befürchtung besteht, dass sich jemand am bepackten Motorrad zu schaffen macht. Entweder mit dem Motorrad zusammen durch dick und dünn auf Reisen oder gar nicht. Meine Devise. Der Cowboy trennt sich nicht von seinem Pferd. Von schnell zu Ende gegangenen Reisen, weil Fahrer einen anderen Umgang mit ihrem Fahrzeug pflegten, wurde mir unterwegs berichtet. Keine erbaulichen Geschichten, auf die ich zudem liebend gern verzichten kann.


    Bei der baldigen Reise ins Baltikum handhabe ich es genauso und mich befällt im Vorfeld kein mulmiges Gefühl, dass ich und das Motorrad plötzlich getrennte Wege gehen könnten, weil es ohne meine Einwilligung den Besitzer wechselt. Always be awake oder bleibe zu Hause! Und sei nicht naiv! Wenn es überhaupt eine brauchbare Versicherung, eine Diebstahlsicherung gibt, ist es diese. Noch so ne Devise. Schwer umzusetzen aber machbar.

    4 Mal editiert, zuletzt von Wisedrum ()

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!