Vergleichstest in Motorrad 03/2018

  • #61
    Zitat von MaFiHa

    ... diesen „hochgezogenen Keil“ (wie auch immer der heißt), um den Gehweg rechts auszuleuchten.


    asymmetrisches Abblendlicht - wer ab und zu die "Enduro" liest, weiß definitiv, was gemeint ist :shifty:

  • #62
    Zitat von ReinhardMuc

    ich fahr mit zwei Genossen die auf einer BMW hocken, 1200 GS (Schlachtschiff das ich nicht kaufen will) und einer mit einer 1200 R, die find ich optisch auch ganz ok.
    Keiner der beiden sitzt mir jedenfalls im Nacken, wenn ich nicht will, bestenfalls gerade noch im Windschatten.
    Die neue 1100 kenn ich nicht.. und das nächste Motorrad wird wohl keine 1100 mehr


    Die Motorrad hat auch die BMW zum Alpenmastersieger (oder so ähnlich) erklärt, einfach weil das wieder mal sein musste, mit fadenscheinigen Begründungen ist die Africa dahinter gelandet (ohne Gelände, denn dann hätten die GS nicht den Hauch einer Chance)
    viele Grüße
    Reinhard



    AT und GS kann man so nicht vergleichen, das ist wie Äpfel mit Birnen.


    Und in den Alpen ist die GS der AT definitv überlegen! Bei Gelände schaut es anders aus. Jede Maschine, egal wie sie heisst, hat ihre Stärken und ihre Schwächen.


    Und seit ich eine GS fahre, weiss ich auch, wieso diese Maschine das meistverkaufteste Motorrad der Welt ist.


    Und ja, ich finde die AT trotzdem schön!

    CB1100EX 2014 in rot

  • #63


    da ich beide gefahren bin (GS in Andalusien und dxie Africa in den Alpen) teile ich deine Meinung nicht, wie so manch andere der beide gefahren ist auch nicht.
    Alleine wenn ich die BMW´s bei ganz engen Spitzkehren (z.B. Fakenstein im Allgäu) rumgurken seh stellen sich mir die Haare auf. Das man das Teil als Enduro verkauft ist eh ein Witz.. aber gut.
    Ich schätze das meistverkaufte Motorrad der Welt ist eher in Indien bei Royal Enfield zu finden :shhh:

  • #65

    Du darfst Deine Meinung haben, ich habe meine. Und meine fusst nicht weniger auf Fakten wie Deine.


    Aber das Du gleich die gesamte Fachwelt als inkompetent darstellst, erachte ich doch als eher fragwürdig. Bevor man eine Meinung abgibt, sollte man tunlichst die Markenbrille absetzen. Die AT ist ein gutes Motorrad mit Detailschwächen, so wie jedes andere Motorrad eben auch. Und wieso Deiner Meinung nach die GS plötzlich keine Enduro sein soll, naja, soll man diese Aussage ernst nehmen oder war sie eher ironisch gemeint?


    Du siehst GSen am Berg rumgurken? Da frage ich mich jetzt echt ob Du wirklich jemals am Berg warst! Wenn dort etwas rumgurkt bzw. absolut durch Abwesenheit glänzt, dann ist es die AT. Geh mal auf die Grimsel, Furka, Susten, Nufenen etc. und zähle die Marken: AT = 1, GS = 1000. Aber klar, der Eine AT-Fahrer ist ein Held und die 1'000 GSen sind Deppen mit dem falschen Motorrad.


    Hättest Du die Offroadfähigkeiten als Massstab aufgeführt, hätte ich Deine Meinung nachvollziehen können, aber so frage ich mich: Bist Du sicher, dass Du nichts geraucht hast? :think:



    Zitat von ReinhardMuc

    da ich beide gefahren bin (GS in Andalusien und dxie Africa in den Alpen) teile ich deine Meinung nicht, wie so manch andere der beide gefahren ist auch nicht.
    Alleine wenn ich die BMW´s bei ganz engen Spitzkehren (z.B. Fakenstein im Allgäu) rumgurken seh stellen sich mir die Haare auf. Das man das Teil als Enduro verkauft ist eh ein Witz.. aber gut.
    Ich schätze das meistverkaufte Motorrad der Welt ist eher in Indien bei Royal Enfield zu finden :shhh:

    CB1100EX 2014 in rot

  • #66
    Zitat von lederkombi


    ...Und meine fusst nicht weniger auf Fakten wie Deine...


    ...Wenn dort etwas rumgurkt bzw. absolut durch Abwesenheit glänzt, dann ist es die AT....


    ...AT = 1, GS = 1000...


    Naja, ob das nun belastbare Fakten sind sei mal dahingestellt ;)

    Viele Grüße - Stefan

  • #68


    Erstmal: schenk dir Bemerkung darüber was ich rauche.. (ich rauch überhaupt nicht, schon seit 15 Jahren nicht mehr, Saufen und sonstige Drogen sind auch nicht meins.)


    Das Jahr vorher hat ja die Africa gewonnen, Alle anderen GS sind halt dann nur zweiter oder dritter oder was auch immer (gilt eh nur wenn dir die Tests zur Bestätigung wichtig sind)


    Mach dir keine Gedanken um die Strecken die ich fahre, da ich nah an den Alpen bin, verirre ich mich schon mal auf einen. Normelweise. fahr ich aber die Gänseblümchenpflücktour. :mrgreen:


    Das mit der Markenbrille klingt bei dir irgendwie witzig, ich hab ja Gründe geliefert warum ich mir die Africa momentan nicht kaufe.


    Über den Satz mit den 1000 GS und der 1 Africa Twin solltest du nochmal nachzudenken, vielleicht taucht die Lösung, warum das so ist, bei einer logischen Betrachtungsweise von selbst auf. Ich bestreit doch nicht das viele GS auf den Strassen sind, aber als Argument taugt es nix.


    Im Grunde interessieren mich Tests eigentlich gar nicht so sehr,, zum einen weiß ich das Fahrtests nie objektiv sind, zum anderen haben die nichts mit mir zu tun. Für mich zähl in letzter Konsequenz die Alltagstauglichkeit für mein Anforderungsprofil, da passt die GS nicht rein. Ich les das Zeuchs.. und wenn ich über eine neue Maschine nachdenke, dann fahr ich die nicht nur auf einer Feierabendtour Probe, mir hilft nicht wie der Tester mit vollkommen anderem Fahrstil als ich das Teil beurteilt


    Damit hab ich auch schon alles gesagt...Deckel zu


    alprider: hab ein bisschen gestöbert. Honda ist unangefochen Nr. 1.: 17 Millionen Motorräder im Jahr,
    BMW 145.000,
    und klar, letztlich ist im Normalbetrieb der Fahrer der entscheidenste Faktor. Ein Ex Rennfahrer, bei dem ich im Urlaub eine BMW 650 für ein paar Tage mit Sozia ausgeliehen hatte, sagte zu meiner Skepsis wegen evt. zu schwacher Leistung im bergigen, kurvigen Gebiet: da fährt mir hier niemand damit davon.. Da hat er ganz bestimmt recht

  • #69

    Wenn man Roller als Motorrad sieht, dann kommen die 17Mio. schon hin.... :whistle:


    Mit einer F650er inkl. Sozius den Berg hoch? Wow.


    Das sind dann so bei Fahrer und Sozius ca. 160kg Last (mit Bekleidung, ohne Zubehör wie Topcase etc.!)
    Das Bike selbst hat rund 189kg trocken, das sind dann so gegen 205kg netto. Total also ca. 349kg (also rund 350kg).


    Leistung = 50PS -> 0.143 PS/kg. Das ist nicht viel. Das ist sogar extrem wenig, aber man kann alles ermöglichen. Wir sind früher auch mit den 125ern über die Pässe, auf dem letzten Zacken. (210kg, 13PS, 0.062 PS/kg)


    Zum Vergleich: Eine CB1100EX hat 260kg + 160kg = 420kg
    Leistung= 90PS -> 0.214 PS/kg


    Und jeder, der mit Sack und Pack und der CB über die Berge fährt, weiss, dass mit der CB keine grossen Sprünge drin liegen.


    Die Aussage, dass man somit einer F650 nicht davon fährt, kann ich somit nur so verstehen: Es soll niemand dem Ex-Rennfahrer um die Ohren fahren. Denn mit einer F650 inkl. Sozia fährt jeder starke Roller um die Ohren. Skepsis ist also durchaus angebracht. Natürlich ist der Fahrer entscheidend, aber vorher muss das Werkzeug stimmen und das stimmt bei einer gequälten F650 definitv nicht.


    Zum Vergleich:
    BMW R1200GS = 125PS, 244kg + 160kg = 404kg -> 0.31 PS/kg!
    AT = 95.2PS, 230kg + 160kg = 390kg -> 0.244 PS/kg
    CBR1000RR = 192PS, 196kg + 160kg = 356kg -> 0.539 PS/kg
    VW Touran (1.2l, Benzin) = 110PS, 1436kg + 155kg = 1591kg -> 0.069 PS/kg (also so wie bei einer 125er)
    BMW S1000XR = 165PS, 228kg + 160kg = 388kg -> 0.425 PS/kg


    Ich denke, die Zahlen sprechen für sich.

    CB1100EX 2014 in rot

  • #70

    Da unterschätzt du aber die Kleinen. Ich bin regelmäßig mit einem Kumpel auf Tour, der eine einzylindrige F650 incl. Sozia und Gepäck fährt. Und er bewegt das Motorrad auch auf Pässen alles andere als lahm. Da bliebe auch dir als GS 1200 Fahrer die Spucke weg. Wahrscheinlich könntest du schneller fahren, vorausgesetzt du gehörst zu den 10% der begnadetsten Tourenfahrer (Rennfahrer sind wir ja vermutlich alle nicht), bei allen anderen dürfte schlicht das Fahrkönnen nicht genügen. Jedenfalls bekomme ich von ihm immer wieder eindrucksvoll demonstriert, dass dies gar nicht so wenig Leistung ist und dass die Fahrzeugbeherrschung weitaus mehr ausmacht.
    Mit mehr Power kann ich natürlich ein klein wenig Fahrkönnen kompensieren.


    Und ich finde, auch mit einer beladenen CB 1100 kann man auf Passstraßen derart angasen, dass es weit in den blödsinnigen Bereich hineingeht. Ebenso mit besagter F 650. Beide kann man dort problemlos so fahren, dass man den Ärger der Anwohner und Ausflügler noch weiter steigert und wir noch mehr Streckensperrungen provozieren. Soll heißen, auch eine F 650 muss man nicht unbedingt volle Lotte in den Bergen bewegen, wenn man sich nicht wie ein Bekloppter benehmen will.

    Viele Grüße - Stefan

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!