Konstantfahrruckeln bei ca. 2500 U/min

  • #1

    Hi Zusammen,
    neben meinem 1:00 Uhr-Problem, habe ich da noch was...
    wenn der Motor warm ist, habe ich fast immer ein Konstantfahrruckeln bei ca. 2500Umin, was ziemlich nervig ist. Außerdem fühlt sich die Maschine dann auch insgesamt etwas schwergängiger an, als wenn man gegen einen Widerstand ankämpft.
    Vor allem, wenn man so im 2. in Kreisverkehren fährt, stört das wirklich sehr und ganz normal fühlt es sich halt auch nicht an, oder doch?
    Danke für eure Tipps.


    Allzeit gute Fahrt
    Dirk

    CB 1100 von 2014 in Rot :)

  • #2

    Sowohl die Uhrproblematik als auch das Konstantfahrruckeln sind meiner CB fremd.
    Von daher gibt's keine anderen Tipps, als die üblichen Verdächtigen abzuchecken. Zum ersten die Kabelverbindungen und den Zustand der Batterie. Zum zweiten die Kettenspannung und deren Zustand.


    Nimmt sich ein Händler außerhalb der Garantiezeit diesen Fragestellungen an, gleicht das einem Blankocheck mit ruinösem Charakter. Es sei denn, so ein Checkerjemand besitzt den Sportsgeist aus eigenem Ehrgeiz, diese Probleme kostengünstig zu lösen, weil die CB ein so tolles Motorrad ist, für das man sich gerne einsetzt. Ein Ingmeister aus Frankfurt in der Werkstatt zur Deutschlandniederlassung ist so ein jemand. Zu ihm würd' ich mich durchtelefonieren, wenn hier keine zielführenderen Tipps als die meinigen kommen.


    Wisedrum

  • #3

    Hallo Dirk,
    habe zuwenige Kilometer (300) auf meiner 2018er CB um Vergleichbares zu berichten.
    Aber interessante Fragestellungen/Information dazu wären:


    1. Seit wann genau (Datum, Uhrzeit, Kilometerstand) hast Du es festgestellt?
    2. Ist das in allen 5 Gängen so?
    3. Was ist bei 1.500, 2.000, 3.000, 3.500 Touren?
    4. Geht es bei veränderter Drezahl kontinuierlich weg oder schlagartig?
    5. Gibt es an der Maschine irgendwelche Veränderungen, die nicht der Serienausstattung entsprechen?


    Nur so als Zusatzinformation (frei nach Kepner/Tregoe, kann noch um weitere Fragen ergänzt werden).
    Gruß
    Dieter

  • #6

    Es kommt ganz darauf an, was für ein Ruckeln das ist.
    Denn bei der CB1100 ist ein absichtliches "Ruckeln" erwünscht und durch die Anordnung der Zündzeitpunkte auch so entwickelt worden um dem Charakter der "originalen" CB möglichst nahe zu kommen.


    Schwierig zu sagen, ob das nun ein Fehler ist oder ob es das "natürliche" Ruckeln der CB1100 in diesem Bereich ist. Wenn sich die Maschine "schwergängig" anfühlt kann es auch an der Bereifung liegen. Bin letzte Woche gerade von den urspünglichen Dunlops D205 auf Metzler Z8 umgestiegen und habe das Gefühl dass sich die Maschine viel leichter als mit den D205 lenken lässt was wahrscheinlich mit der Konsistenz und dem Profil der Reifen zu tun hat.


    Alles sehr schwierig bis unmöglich in einem Forum zu besprechen, am besten wäre ein direkter Vergleich mit einer anderen CB1100 in der Realität.

  • #7

    ich dachte bei den Ausführungen der Konstrukteure hiess es , sie hätten es extra so konstruiert , dass es bei einer gewissen drehzahl etwas fibriert....bzw. die Kiste läuft leicht darüber am liebsten/ schönsten + ruhig....im 6. ist das fibrieren je nach Belastung glaub um die 2000.....



    ich könnte mir aber vorstellen hier gehts um was anderes...

    .
    nach schräg kommt flach
    .

  • #8

    Dieses bewusste hondasche Detunen zu mehr, ja zu was eigentlich mehr?, hätten sie sich für meinen Geschmack auch knicken können, so man es überhaupt merkt und der CB ein paar mehr Käufer beschert, vielleicht macht es die verhältnismäßig wenigen Käufer ja glücklicher, in Amiland überlegten bereits die Ersten, wie sie den 'Quatsch begradigen' können.


    Das ist alles wohl nicht gemeint und äußert sich nicht in Konstantfahrruckeln. Vielleicht hat Honda, schlau wie sie sind, sich gedacht, wir programmieren noch ein bisschen weiter rum nach 2013/14 und verpassen den Kisten ein noch authentiresches Fahrgefühl. Ruckel zuckel. Das ken'n ich, wie schon erwähnt, überhaupt nicht von der CB. Egal welcher Gang und welche auch kleinste Gasgriffstellung, es ruckelt nichts konstant. Aus diesem Grund halte ich es nicht für 'normal', was auch immer dieses Wort für den Einzelnen bedeuten mag.


    Wisedrum

  • #9

    Also, bei mir ruckelts in einem gewissen Drehzahlbereich. Und das ist genau das "Original-Ruckeln" welches von Honda vorgesehen ist. Es macht für mich zudem diese gewaltige Masse von 1/4 Tonne geradezu fasst- und spürbar.

  • #10

    Moin Jungens,
    ich weiß ja nicht, ob ich zu schwer oder zu unfeinfühlig bin... ich fahr zwar eine RS aber ein Konstantruckeln, egal in welchem Drehzahlbereich, ist meinem Möp fremd.
    Mich würde das stören - gewollt oder ungewollt von Honda...


    Insofern


    fahrt vorsichtig


    Andreas

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!