Navigation

  • #63

    Hi zusammen,


    Ich hatte ein paar Jahre die App "Cruiser" von Garmin/Navigon auf meinem iPhone und war superzufrieden.
    Dann hat man überlegt, sämtliche Garmin/Navigon Apps zu canceln und nach Ende meines Jahresabos ging nichts mehr.


    Dann hab ich Scenic probiert, mit der Version 1.x Das kappte ganz gut, hab ein Sena 10U BT Headset für meinen GT-Air. Dann hat Scenic die Version 2.x angekündigt und letzte Woche veröffentlicht. Hurra, endlich wird der ganze Bildschirm genutzt und ie Menüführung ist sehr intuitiv und durchdacht.... mit einem riesen Pferdefuß. Die Lautstärke der Naviansagen steht jetzt auf 100% und ist mit der vorherigen Veriosn 1.x nicht mehr zu vergleichen. Man hört fast nix!. Am Handy lauter gedreht hat zur Folge, dass die Musik unangenehm laut ist.
    Schade, damit ist Scenic für mich auch nicht mehr zu gebrauchen. Calimoto hat immer noch keine Offline-Karten.
    Man verspricht zwar bei jeder zweiten Rezension, dass man daran arbeite, aber das nun schon seit mehr als 2 Jahren.


    Also hab ich mich entschieden wieder ein Garmin zu holen. Es ist das 595er Zumo geworden und das macht was es soll, ich kann alle Audio-Optionen individuell einstellen und bekommen keinen Hörschaden mehr.
    Die Routen werden am PC mit kurviger.de gemacht und wenn ich spontan eine Rundtour machen will, lass ich Garmin das am Gerät für mich berechnen.


    Den Strom beziehe ich auch vom freien Stecker in der Lampe, der über Zündungsplus Saft abgibt. :-)


    Grüße
    Tom

    CB1100 EX 2018 Hawkseye Blue, Seitendeckel lackiert, Retro-Embleme, BT RDKS, USB-Steckdose, BT Batterie-Monitor, Edelstahl Kühlergrill, orig. Heizgriffe, Daytona Öltemperaturanzeige, Fehling Gepäckträger

  • #64

    früher (und auch heute noch) bin ich bei den Tagesausflügen einfach nach Nase gefahren. Heute nutze ich für Touren in fremder Umgebung den TomTom Rider 550, den möchte ich nicht mehr missen.
    Da ich eine Scheibe hab, geht die mittige Anordnung nicht, ist mir aber eigentlich egal, weil ich muss die Instrumente nicht unbedingt sehen, Dinge wie Ganganzeige halte ich für überflüssig. befestigt am RAM Mount mit direkter Stromversorgung durch die Batterie, verbunden mit dem Headset des Schubert
    Ich brauch in der Regel also gar nicht auf den Navi zu schauen, weil die Sprachdurchsage vollkommen reicht, werde da also auch nicht abgelenkt


    Die Vorteile des Navi:


    ich geb ein Ziel ein, sage wie kurvig und Höhenlastig es sein soll und das Ding führt mich über Strecken die ich selbst in der heimischen Umgebung vorher nicht kannte. Ich kann Rundkurse eingeben die das TomTom dann berechnet, Tourenplanen und Routen aufzeichnen.


    Ich find Navi gut.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!