Ölverbrauch

  • #1

    Nachdem in einem anderen Thema über den Ölverbrauch unserer Honda geschrieben wurde und es noch kein entsprechendes Thema gibt, eröffne ich mal.


    Meine Behauptung steht: ein luftgekühlter Motor wie jener der CB hat bzw. darf einen messbaren Ölverbrauch haben. Beim BMW Boxer mit Luftkühlung wird ein Verbrauch von bis zu 1Liter/1000km als normal betrachtet, da wird dies beim Hondamotor nicht viel anders sein. Wieviel oder wie wenig die eigene Maschine verbraucht, ist aber jeweils von der eigenen Fahrweise abhängig! Auch ist nicht jeder Motor gleich bezüglich Toleranzen, aber es wird immer ein messbarer Verbrauch vorhanden sein.


    Ich habe heute gemessen. Nachdem ich gestern mit alprider auf Tour war und wir zwar zügig, aber doch eher im braven Bereich unterwegs waren (bei mir bis max. 4000rpm), war der Ölstand knapp unter der unteren Markierung angelangt. Da ich bei km-Stand 1'400 bis knapp Max-Markierung aufgefüllt hatte, lässt sich somit der Verbrauch bei mir auf ca. 2.2dl beziffern.



    Also: bei mir sind es derzeit 2.2dl/1'000km, Tachostand derzeit: 3'300km.


    Und bei Euch?

    CB1100EX 2014 in rot, leider inzwischen verkauft.

  • #2

    Hallo Jacob,


    ...habe vergangene Woche die 12.000 km Inspektion machen lassen. Der Ölverbrauch seit der 6.000 km Wartung war nicht messbar.


    Tendenziell gehe ich davon aus, dass der Ölverbrauch äußerst gering ist. Diese Erfahrung habe ich auch meiner SevenFifty gemacht, die mittlerweile knapp 70.000 km auf der Uhr hat.


    Am luftgekühlten Motor liegt es m.E. insoweit nicht.


    LG


    F.

    -------------
    CB 1100, 2013er
    Afrika Twin, 2018er
    AWO Touren 425, 1955er

  • #3

    wie geht das schon wieder , warmer Motor kurz etwas stehen lassen und, dann das Schauglas aufm Zentralständer beäugen ?

    .

    Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist
    .

  • #4


    Gemäss Honda:


    Motor für ca. 2..5Min auf dem Hauptständer laufen lassen, dann 2Min. ruhen und Schauglas ablesen :)

    CB1100EX 2014 in rot, leider inzwischen verkauft.

  • #6

    Hm, wir hatten schon diverse Luftgekühlte, aber mit Ölverbrauch sind die nie auffällig geworden.
    Obwohl, eine Suzuki GN 250 war dabei, die bei sehr forscher Gangart etwas Öl verbraucht hat. Ansonsten Honda Dominator, Honda XBR 500, Suzuki DR 650, Suzuki LS 650, Suzuki GS 500, alle unauffällig.
    Werde die CB aber dahingehend beobachten, man weiß ja nie.

    Viele Grüße - Stefan

  • #7

    Zu meiner aktiven Motorradzeit, vor gut 40 Jahren, als luftgekühlte Motoren sogar noch in Autos verbaut wurden und bei Motorädern der absolute Standart waren, machte man sich eher Sorgen, wenn ein Motor kein Öl verbrauchte. Oft hörte ich dann die Behauptung, daß Benzin das Öl verdünnt, es daher scheinbar nicht reduziert wird, weil es angeblich durch nicht optimal dichtende Kolbenringe gedrückt wird. Also kein Ölverbrauch = erhöhter Verschleiß weil keine optimale Schmierung = vorzeitiger Motordefekt.
    Ob diese Behauptung richtig war konnte ich - Gott sei Dank- an meinen Motorrädern, fast alle Honda CB 250ziger, nie überprüfen, denn alle verbrauchten immer etwas Öl.
    Schönen Abend noch!
    Max

  • #8

    Hab's schon an anderer Stelle geschrieben,
    kein mesbarer Ölverbrauch auf 27.000km.
    Ich hab's fast vergessen, fahre ja ausserhalb
    der ölverbrauchenden Konkurrenz, wie manch
    anderer hier auch. Soviel zum Thema, ein
    luftgekühlter Motor muss Öl verbrauchen.
    Vielleicht irgendwann einmal....


    Wisedrum

  • #9

    Für die Englisch-Sprechenden findet sich hier (Beitrag Nr. 17) ein sehr guter Beitrag: https://netrider.net.au/thread…stion-10w30-10w40.128400/


    (anzufügen zu diesem Beitrag wäre noch: Je heisser der Motor, desto dünnflüssiger das Öl. Eine minimale Zähigkeit, in CentiStokes gemessen, muss erhalten bleiben, sonst wird das Öl zu dünn und der Schmierfilm "reisst" = Abrieb der metallischen Reibflächen = Verschleiss. Zu dick darf das Öl aber auch nicht sein, sonst fliesst es nicht mehr durch die teils haarfeinen Kanäle zu den entsprechenden Gleitstellen und der Druck im Schmiersystem wird zu gross = Ölpumpe geht defekt, nebst dem zusätzlichen gleichen Effekt wie beim Schmierfilmabriss. Kurz gesagt muss das Öl im Temperaturbereich des Motors immer funktionieren und das ist nicht ganz einfach. Wie ich andernorts schon mittels Bilder aus der Wärmekamera gezeigt habe, wird es am bzw. im Motor ganz schön heiss, aber eben nicht überall! Die Temperaturen bewegen sich zwischen knapp 80 Grad und über 215 Grad! Ab 80Grad in der Ölwanne hat der Motor Betriebstemperatur und darf auch hochgedreht werden. Vorher würde ich das im Sinne von Lebensdauer des Motors doch eher vermeiden :) )

    CB1100EX 2014 in rot, leider inzwischen verkauft.

  • #10


    Selbst heutige wassergekühlte Automotoren dürfen laut Betriebshandbuch bis zu 0,5-1 L Öl (je nach HErsteller) auf 1.000 km verbrauchen, bevor die Werkstatt/der Hersteller das als "unnormal" einstufen.
    Das hat aber schlicht und einfach nur den Grund, daß sich Werkstatt/Hersteller fein rausreden können. :shifty:

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!