Shoei Helme

  • #31
    Zitat von X-Man

    Gut, dass Du nachfragst, ich wollte das eigentlich schon korrigiert haben: Die Pinlockscheibe funktioniert einwandfrei! Das Problem liegt in der Kombination Atemabweiser und Brille. Ist die Umgebungsluft deutlich kühler, kondensiert bei Stillstand der Atem sofort auf den Brillengläsern. die ausgeatmete Luft findet halt keinen anderen Weg. Wenn man rollt, ist alles wieder gut. Ist nicht viel Platz im Helm. Aber die Belüftung funktioniert ausgezeichnet. Dass ich das Visier im Stadtverkehr bei kalter Witterung einen Spalt breit offenhalten muss, stört mich nicht. Kommt auf die Liste "Brillenträgerprobleme" und gut ist. ;)


    Gruß
    Jörg


    Das ist übrigens ein Grund, weshalb ich mittlerweile Kontaktlinsen (Multifokal) trage ;)
    Die Brille ist mir immer zu schnell durch den Helmdruck verbogen. Und die Linsen beschlagen nicht mehr :)
    Ist auch in der Sommerzeit praktisch, wenn man einfach eine normale Sonnenbrille kaufen kann und
    diese dann einfach auf- und absetzt ohne mit der anderen Brille hantieren zu müssen.
    Ich hatte im Auto dabei immer Blindflug mit -7 Dioptrien....

    Glück Auf, Markus.


    Honda CB 1100 RS (2018)
    Kawasaki GPX 600 R (1996)
    Kawasaki KZ 1000 Police P5 (1986)
    Kawasaki KZ 1000 Police C3 (1980)

  • #32
    Zitat von MaFiHa

    ...Aber ist der Klapphelm nicht genau dafür gemacht, dass Du die Brille beim Aufsetzen des Helmes auflassen kannst?


    Das wäre schön, aber da habe ich kein Vertrauen. Ich hatte schon jede Menge Klapphelme probiert und immer bestand ein gewisses Risiko beim Absetzen, dass die Brille runterfällt. Das war der Hauptgrund, weshalb ich bislang nie zu einem solchen Helm gegriffen habe. Jetzt habe ich einen und komme um das Auf- und Absetzen der Brille immer noch nicht rum. Nach mehreren Monaten Klapphelm sehe ich für mich mehr Nachteile als Vorteile. Aber da der Helm an sich klasse ist, lebe ich eben damit.


    Manch einer hält es vielleicht auch die Minute mit geschlossener Klappe & Visier aus, bis alle Kumpels abfahrbereit sind, der hat dann auch weniger Klappen- bzw. Visiergefummel. Ich brauche die Luftzirkulation und mache das Visier auf bis der erste Fahrtwind kommt.


    Der Neotec und auch der GT Air waren vergangenen Sommer im Abverkauf. Der GT Air war eher mein Favorit, aber es waren nur noch schwarze Helme in meiner Größe da, oder irgendwelche schrillen Designs. Ich wollte was mit Grundfarbe weiß, und da gab es eben noch den Neotec. Also Mut zur Lücke und Klapphelm genommen ;)

    Viele Grüße - Stefan

  • #33

    Klapper + Brille.....im richtigen Winkel/Bogen an bzw. ausziehen...und jeweils entsprechend voneinander ziehen oder hast so ein unmögliches Gestell ?....beim Schubi C2 hatte ich niee Probleme und jetzt beim neotec2 ziehe ich eh immer noch nen Pariser an (auch, wenn man das Futter zur Reinigung gut heraus nehmen kann ) der hält das Gebrüll auch noch an Ort und Stelle

    .
    nach schräg kommt flach
    .

  • #35
    Zitat von X-Man

    Das Problem liegt in der Kombination Atemabweiser und Brille. Ist die Umgebungsluft deutlich kühler, kondensiert bei Stillstand der Atem sofort auf den Brillengläsern. die ausgeatmete Luft findet halt keinen anderen Weg. Wenn man rollt, ist alles wieder gut. Ist nicht viel Platz im Helm. Aber die Belüftung funktioniert ausgezeichnet. Dass ich das Visier im Stadtverkehr bei kalter Witterung einen Spalt breit offenhalten muss, stört mich nicht. Kommt auf die Liste "Brillenträgerprobleme" und gut ist. ;)


    Zitat von MaFiHa

    Das ist übrigens ein Grund, weshalb ich mittlerweile Kontaktlinsen (Multifokal) trage ;)
    Die Brille ist mir immer zu schnell durch den Helmdruck verbogen. Und die Linsen beschlagen nicht mehr :)


    Ich habe 25 Jahre lang Kontaktlinsen getragen und vor etwa 10 Jahren damit aufgehört. Für mich war das Tragen all die Jahre eine zwiespältige Sache, und ich habe auch viele unangenehme Situationen erlebt. Als ich mit dem Motorradfahren angefangen habe, hatte ich mir also überlegt, ob ich mir wieder welche zulegen sollte, aber mich dagegen entschieden. Ein falscher Luftzug bei geöffnetem Visier, und die Dinger rutschen dir in die Augenwinkel. Bedeutet Blindflug. Dazu kommt noch ein gewisser Austrocknungseffekt und die Augenlider reiben ständig über die Linse, was zu hässlichen Entzündungen führen kann (schon erlebt) oder dafür sorgt, dass die Linse sich auf dem Augapfel festsaugt. Dazu kam bei mir noch eine gewisse Nachtblindheit (egal welche Linsen), verbunden mit Blendeffekten durch entgegen kommende Fahrzeuge. Also, das (und noch ein paar doofe Sachen mehr) kann, muss aber nicht passieren. Muss man halt ausprobieren.


    Ich trage lieber eine Brille, seit ein paar Monaten Gleitsicht, für die ich ein wenig mehr ausgegeben habe. Ich habe auf Helmtauglichkeit geachtet, heißt, die Bügel sind aus Stahl und ultraflach. Bei der Anprobe diverser Helme hatte ich bei keinem einzigen irgendwelche Probleme. Das Beschlagen in bestimmten Situationen nehme ich wie gesagt in Kauf - möglicherweise auch, weil ich mich im Laufe der Zeit schlicht daran gewöhnt habe.


    Gruß
    Jörg

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!